Montag, 3. Februar 2014

der schönste schal der welt



manchmal muss es gar nicht handgestrickt sein und wenn ich es nicht schon längst wissen würde, dann wäre dieser schal mal wieder ein beweis, wie wunderbar stricktreffen & strickfreundschaften im allgemeinen und das meet to knit im besonderen sind.

aber von vorne:
beim strickfestival auf fanø im letzten jahr gab es im rathaus von nordby eine ausstellung mit den modellen aus den neuesten büchern von annette danielsen und susie haumann. letztere sagte mir bis dato nichts, aber ihre schal- und kinderdesigns vereinigen das typische am skandinavischen design, was mich immer wieder begeistert: schlicht, aber immer etwas besonderes dabei.
da ich grundsätzlich auf streifen stehe, hat mich prag, der streifenschal zwar nicht auf den ersten, aber doch auf den zweiten blick begeistert. die farben laufen in verschieden breiten streifen gegen einander und zeigen so die gewählten farben in einem schal auf wunderbarste, ganz unterschiedliche weise: so einfach wie genial.
in ribe habe ich dann alle vernunft über bord geworfen und mir in dem dortigen woll- und wohlsortieren fachgeschäft zwei lieblingsfarben des originalgarns dafür ausgesucht und mitgenommen: isager alpaka 1 in den farben 21 und 46 (ziegelrot und meerschaumgrün - und die alpaka bietet unzählige traumhaft schöne kombinationen). etwas übermotiviert vertraute ich der magischen wirkung der streifenstrickerei und dachte, das wird sicher ein schönes projekt.

nur muss man sich auch folgendes klarmachen: isager alpaka 1 mit nadeln #3.5 gute 2 meter lang zu streifen ist kein spass und nach den ersten 150 reihen musste ich mir eingestehen, das wird ein hartes stück arbeit. das war im november. da hab ich es dann erst mal weggepackt, das weihnachtsgeschenk für meine schwester und ein paar socken gestrickt und das ganze projekt wohl verdrängt.

bis sabine w. beim meet to knit plötzlich meinte: "ich probier gerade auf der strickmaschine mit dem alpaka herum, könnte klappen."
da wurde ich doch sehr hellhörig und eh man sichs versah, hatte sie auch schon 2 varianten fertig. als sie mir dann anbot, auch meine version zu stricken, habe ich nicht lange gefackelt und meine versuche wieder geribbelt, alles zusammen gepackt und ihr gegeben.

und jetzt sitz ich hier und bin sehr verliebt! aus 161g wurden 2.50m schal, glatt rechts auf der maschine gestrickt. sabine hat sogar die fäden der streifen vernäht! ich musste nur noch waschen und blocken.
irgendwie kann ich es gar nicht fassen, dass es nun doch so schnell mit prag geklappt hat und so perfekt wie sabine hätte ich es nicht verstrickt bekommen, ganz zu schweigen von der zeit. wenn alles läuft braucht sie drei stunden, während ich eher ein paar jahre damit zugebracht hätte.

liebe sabine, nochmal 1000 dank für dieses großartige geschenk! ich freu mir ein loch in den bauch und werde prag mit würde tragen (würde außerdem mal wieder zeit für eine reise dorthin, selbstverständlich dann auch mit schal...).

prag von susie haumann, around, 200g isager alpaka 1 (100% alpaka), col: 21 und 46. maschinengestrickt im januar 2014 von sabine w.

Kommentare:

  1. Liebe Kiki!
    Der Schal ist wirklich toll!
    Und da ich auch gerade mit Nadeln Nr. 4 einen Schal stricke, kann ich das in die Ecke pfeffern ganz schön gut nachvollziehen und werde bei der Strickmaschine direkt mal hellhörig. Die finde ich nämlich auch sehr spannend!
    Liebe Grüße von
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Der Schal ist wirklich traumhaft!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein Glück, das die Strickmaschine die Arbeit erledigt hat. Ich kann nachvollziehen, dass das per Hand vielleicht nie was geworden wäre. Und das wäre bei dieser Farb und Musterwahl doch wirklich schade!

    Viele Grüße von einer, die den gekauften Schal umlegt, da der selbstbestrickte bisher nur 80cm lang ist.....

    AntwortenLöschen
  4. hallo, eine frage von einem Strick-dummie:
    jedes neue teil waschen und blocken ? was ist denn blocken ?
    grüsse,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. liebe claudia,
    entschuldige, dass ich erst jetzt antworte:
    da ich viel unterwegs stricke, wasche ich meine fertigen projekte immer. da tut dem gestrick auch gut. ob handwäsche oder wollwaschgang entscheide ich je nach material.
    bei maschinengestrickten sachen wird die wolle gewachst, damit sie besser verarbeitet werden kann. das wäscht man dann mit ein bißchen spülmittel aus. der schal bekam danach noch eine wollwäsche und wurde liegend mit ausgestrichenen rändern (die sich bei glatt rechts ja gerne einrollen) getrocknet. jetzt ist das gestrick ganz fluffig und weich.
    als blocken wird generell die behandlung nach dem konfektionieren bezeichnet. wenn also alle fäden vernäht sind. das kann einfach waschen und liegend trocknen sein oder bei lace das spannen. kommt ganz auf dein jeweiliges projekt an.
    liebe grüße
    kiki

    AntwortenLöschen