Sonntag, 19. Mai 2013

die supercraft-sommertasche



das lange wochenende hat mich mal wieder an die nähmaschine gelockt, denn zum nähen brauche ich auch immer etwas mehr zeit. die maschine blockiert dann auch noch den tisch im eßzimmer und zum bügeln muss ich immer ins gästezimmer. außerdem fehlt mir die routine und ich muss alle schritte doppelt durchdenken. aber wie bei allem gilt auch hier: geduld, muße und das richtige werkzeug bringen schöne ergebnisse.
was mir aber immer noch fehlt, ist die richtige ausstattung zum schnitt abpausen, weswegen ich diesmal mit einem fertigschnitt gearbeitet habe. allerdings ist das auch nicht der weisheit bester schluß.

nun aber zurück zum taschenprojekt: das aktuelle supercraft-kit brachte alles nötige mit: den stoff in zwei designs, stoffmalfarbe, moosgummi zum bedrucken und außerdem noch nieten, ösen und eine kordel. da ich eine nähmaschine habe und ich beide stoffe zusammenverarbeiten wollte, habe ich mir eine wendetasche ausgesucht, die durch die eingelegten falten am boden auch ein bißchen weite mitbringt.
den stoff habe erst nach dem zuschnitt bedruckt, da ich so einen besseren überblick hatte, wo ich drucken wollte und wo nicht. aus dem moosgummi werden die formen einfach ausgeschnitten und dank gummierter seite auf einen alten cd-hüllen-deckel geklebt. das hat den vorteil, dass man gut sehen kann, wo genau der stempel auf dem stoff platziert wird. nach dem drucken wird die farbe durch bügeln fixiert und sollte nun auch das waschen überstehen. 
das nähen selber war dann dank schritt-für-schritt-anleitung auch für mich dummy machbar. und rausgekommen ist eine wirklich hübsche sommertasche, die sich auch wenden läßt - ganz nach lust und laune. um es für mich nicht unnötig zu verkomplizieren habe ich keine innentaschen eingebaut - ich bin schon froh, dass es bis hierhin gut geklappt hat.

und wenn ich mich traue, dann hau ich vielleicht noch ein paar ösen oben durch und bastel mir einen kordelverschluß.
es ist auch noch einiges an stoff übrig und ich wollte noch gerne eine passende reißverschlußtasche dazu nähen, da mir aber mein vlies ausgegangen ist, muss ich erst dafür nachschub besorgen.

außerdem gibt es noch neues von der chittagong-front: ich kette ab, allerdings wird mir mein garn dafür nicht reichen (obwohl ich mit 10g angefangen habe, doppelt soviel wie in der anleitung dafür angegeben wird....). netterweise konnte die deutsche meisengruppe auf ravelry ganz schnell mit einem rest in passender farbe aushelfen. jetzt nur noch auf die post warten und den rest niederringen....
in dem teil steckt wirklich alles drin, was es einem verleiden will. wenn er jetzt nicht einfach hammermäßig aussieht nach dem spannen, werde ich ihm das nie verzeihen.

1 Kommentar:

  1. Huhu Kiki,

    jetzt haste doch Übung, willste mirnicht auch noch so'ne Tasche nähen? Den passenden Stoff hab ich ja auch :)
    Das Originalmodell aus dem Kit ist nicht so meins...

    LG Claudia

    AntwortenLöschen