Dienstag, 31. Dezember 2013

machs gut 2013!


das letzte fertige gestrick 2013 waren die engelsflügel be my angel von martina behm. irgendwie ganz schön für ein jahresende, auch wenn ich die letzten 12 monate im rückblick gar nicht so recht einordnen kann. da war die ganze bandbreite vertreten von sehr schönen, glücklichen und sehr traurigen zeiten. und besonders auf die letzteren hätte ich gut und gerne verzichten können...

irgendwie kam auch das stricken nicht so recht in schwung: nur 15 fertige projekte ergab die zählung bei ravelry??? das läßt ja für das neue jahr viel luft nach oben. immerhin nehme ich eine reihe wips mit hinüber: paulie, dunes, strawberry lace und ein paar socken...und auch ein paar pläne: das neue knit n sip, ein strickwochenende in linstow (mit einem fertigen paulie und einem fertigen dunes), das ravelry-treffen in hamburg und vielen, vielen meet to knits

und da ich nun für den umzug das ganze wolllager hier gesichtet und verpackt habe, weiß ich ja wieder, welche schätze ich da noch hüte (und ein paar wollgutscheine gibt es auch noch) - also prima aussichten für das strickjahr 2014.

kommt gut rüber in das neue jahr und habt eine guten start mit muße und lust für euer hobby. 


be my angel, von martina behm, 158g luna von wollfaktor (55% merino, 45% seide), col. be my angel, nadel 4.0, gestrickt vom 14. - 25. dezember 2013.

Dienstag, 24. Dezember 2013

frohe weihnachten!


das hiesige weihnachten kommt äußerlich ein bißchen unfestlich daher, aber zwischen all die umzugskartons wollten wir nicht auch noch einen weihnachtsbaum stellen. dafür gibt es hier viele, viele kerzen, noch mehr walnüsse und gleich packpause. dann ist nämlich erst mal weihnachten mit dem mann, der hasendame und später am abend noch mit freunden. ein paar geschenke gibt es auch und weihnachtslieder und was feines zu essen. und ein bißchen stricken werde ich auch noch: an meinem engelsflügeln und den rauhnachtssocken.

euch allen wünsche ich frohe weihnachten, entspannte feiertage, leckere plätzchen, saftige braten und eine wunderbare zeit mit den liebsten menschen.

Samstag, 21. Dezember 2013

wintersonnenwende

ich bin ganz verliebt ins heutige google doodle zur wintersonnenwende. und dass sich lange winterabende (und nicht nur diese) hervorragend zum stricken eignen, wissen wir ja schon lange.

Sonntag, 15. Dezember 2013

nur noch 9 tage...



höchste zeit also in die richtige stimmung zu kommen. und was könnte sich besser eignen als ein gemütlicher adventskaffee bei und mit freunden, ein paar engelsflügel auf den nadeln und päckchen packen für familie und freunde?!

gestern nachmittag bei fröstligen temperaturen haben sich 7 strickerinnen spontan in darmstadt zum advenskaffee inkl. geburtstags-anstricken getroffen. bei himbeersahne und linzer torte, plätzchen und stollen hatten wir einen wunderbaren gemütlichen stricknachmittag und -abend und haben dann um mitternacht noch auf das geburtstagskind angestoßen. und da ich fast 12 stunden durchgestrickt hatte (der erste flügelteil der künftigen engelsflügel ist fertig geworden und gerade habe ich den zweiten teil angefangen - vielleicht, vielleicht schaffe ich es noch bis zum 24) und erst um halb drei im bett war, fing der tag heute dann etwas später an.

während der mann sich noch einmal umdrehte, wurde von mir endlich die hiesige weihnachtswerkstatt eröffnet: mit geschenk- und seidenpapier, masking tape und karton wurden päckchen und pakete gepackt und weihnachtskarten geschrieben. 
apropos weihnachtskarten: ich bin ja keine künstlerin am karton, aber die idee mit packpapier und masking tape weihnachtskarten zu bekleben, die ich bei einer freundin auf instagram gesehen hatte, war so simpel und schön, dass ich es gleich ausprobiert habe. leider hatte ich nur gelstifte und keine folienstifte oder stempel, aber für einen ersten versuch gefallen sie mir schon gut. und richtig schön erklärt mit süßen beispielen findet ihr es hier bei dekoherz.


morgen starte ich schon recht früh in die letzte arbeitswoche des jahres, ein paar kollegen haben schon urlaub. aber was auch die nächste woche für euch noch bereit halten mag (arbeit oder freizeit): euch allen noch einen schönen 3ten advent!

Freitag, 13. Dezember 2013

fertig gemacht





das wars: 2.5 wochen für 13 blau-violette streifen mit insgesamt 620m garnverbrauch. ich hätte nicht gedacht, dass es so viel spaß machen würde, dieselbe anleitung noch mal zu stricken. hat es aber und sogar eben mehr als gehofft. aber streifen sind halt einfach extrem unterhaltsam.
und nun kann ich an das einzige selbst gemachte weihnachtsgeschenk in diesem jahr einen haken dran machen. fehlt nur noch einpacken und verschicken. (alles andere wird gekauft (viel bücher dieses mal und musik)). 

der mann und ich schenken uns nämlich noch einen umzug zwischen den jahren. wäre ja auch viel zu erholsam gewesen mit den freien tagen sonst. aber nachdem wir so lange gesucht haben, haben wir die richtige wohnung letzte woche gefunden und wollen das neue jahr im neuen zuhause starten. gerade wird noch renoviert und meine strickzeit werde in den nächsten tagen ich eher mit kisten packen und sortieren verbringen. 

und weihnachten wird ein wenig kleiner ausfallen. schade.

stripe study shawl von veera välimäki, dye for yarn merino/seide (75% merino, 25% seide), 87g blue poison arrow frog, 68g escaping laboratory mouse, nadel #4, maße: 206 x 54 cm, gestrickt vom 24.11. bis 11.12.2013.

Sonntag, 8. Dezember 2013

adventsstricken

sternenstaub-stricktreff in wiesbaden
die erste adventswoche war schon prall gefüllt mit weihnachtsplanungen und führte mich außerdem 2mal auf den weihnachtsmarkt (an dieser stelle ein herzliches hallo an die damen frau muttimme ouvrage & die nähmädels) sowie zweimal zum stricken:
endlich hatte ich nämlich mal wieder zeit, als liesa von sternenstaub zum stricktreff einlud und außerdem gab es noch eine nette nikolaus-strickerei bei meet to knit. und dank dieser ausführlichen strickabende konnte ich gestern den streifenteil bei der stripe study beenden und werde mich nun den letzten 50 reihen widmen. die werden zwar immer länger, aber das ende ist ja schon in sicht.

nur gestern abend mußte ich kurz eine julekuler dazwischen schieben. die wird heute nämlich gleich verschenkt. deshalb drängte es dann doch ein wenig und ich konnte nicht erst stripe study....

und dann habe ich noch mit masking tape und den guten karten, die es unlängst beim kaffeeröster gab, weihnachtskarten gebastelt. die der mann ein wenig ratlos betrachtete. aber mit weihnachtskarten möchte er weder beruflich noch grafisch noch huldigend zu tun haben. insofern ist das schon in ordnung so (wobei er, wenn er welche macht, immer sehr schöne weihnachtskarten macht).

erste julekuler 2013
es tummelt sich also ganz vorweihnachtlich hier. und bevor ich nun gleich die taschen packe für den alljährlichen und immer heiß ersehnten bastelnachmittag mit den studienfreunden (es wird für mich stripe study und fröbelsterne geben) wünsche ich euch allen nun mit fred (links im bild) und der julekuler (rechts im bild) einen schönen 2ten advent!

Sonntag, 1. Dezember 2013

#1

bevor der mann und die übernachtungsgästin aus den betten krauchen, gibts hier schon mal lektüre, gestrick, aloe black und viele kerzen für mich und das kaninchenmädchen.

einen schönen ersten advent euch allen!

Sonntag, 24. November 2013

streifen für die schwester


nur noch einen monat bis weihnachten. höchste zeit also mit den weihnachtsgeschenken anzufangen, zumal dieses hier immerhin 800m lang dauern wird.

meine schwester fragte bei mir schon im september an, ob sie sich ein kombiniertes weihnachts-geburtstagsgeschenk von mir wünschen darf: einen stripe-study-shawl von veera välimäki. letztes jahr hatte ich meinen eigenen dabei, als ich sie an ihrem geburtstag besuchte. und meine mama hat sich prompt einen eigenen stripe-study gestrickt, weil ihr mein tuch so gut gefiel. dabei hat sie ebenfalls zwei dye for yarn-farben verstrickt.
jetzt fehlt also nur noch meine schwester in diesem familien-trio (ich freu mich schon auf das foto mit uns dreien) und wie es sich gehört, wird auch ihrer aus der wunderbaren merino-seide gestrickt. zur farbauswahl waren schwester und mutter dann gemeinsam beim vaterstettener wollmarkt und haben eine escaping laboratory mouse in hellem grau sowie einen blue poison arrow frog in einem kühlen violett-blau mitgebracht. für mich wären beide farben viel zu kühl, aber meiner schwester werden sie großartig stehen und ich habe spass daran, für mich so ganz untypische farben zu verstricken.

schon die ersten reihen haben mich wieder daran erinnert, warum ich diese qualität so liebe: das glänzende von der seide und das griffige von der merino geben einfach eine großartige mischung, die beim stricken schon so viel spaß macht wie später beim tragen.

und weil heute noch ein strickgeburtstag ansteht, habe ich wunderbarerweise noch einiges an strickzeit zur verfügung und hoffe auf gute fortschritte. schließlich soll die streifenstudie dann pünktlich unterm baum liegen.

Mittwoch, 20. November 2013

fast ein kleid

nach lady hannah dachte ich ja, dass das nähen noch eine chance verdient hätte und andrea, die gute, hatte auch gleich eine prima idee: ameland
das wär doch was: einfach, schlicht und ergreifend und auch für näh-daus wie mich zu stemmen. mit einem hübschen ergebnis. gedacht-getan. noch im august stoff geordert (limettengrün mit weißen pünktchen), gewaschen und gebügelt, den schnitt abgepaust und das Vorderteil  zugeschnitten. und dann habe ich alles fein säuberlich wieder eingepackt. so schnell genäht ist es ja bei mir nicht. und allein macht es mir einfach keinen spass. 

dieses wochenende jedoch saß ich mit 5 mitstreiterinnen und einer reizenden nähkundigen kursleiterin von der familienbildung wiesbaden in einem hellen raum gegenüber der marktkirche und rückte dem kleid ameland zu leibe. 

nach 5 stunden war es fertig zugeschnitten, die abnäher genäht, der reißverschluß drin und der vordere ausschnitt fertig. 
am sonntag dann nähte ich die seitennähte provisorisch und probierte an: es saß! das motivierte mich sehr und ließ mich das ärmel-ärgernis überstehen. die wollten nämlich nicht so wie ich und mussten je zweimal gesteckt und geheftet werden (anscheinend habe ich zu ärmeln ein gestörtes verhältnis (siehe lady hannah)). immerhin sind sie nun dran am kleid und drin im armloch, aber es kostete mich soviel zeit, dass es am sonntag dann nur noch für den ausschnitt reichte. 

nun harrt ameland auf der trulla den letzten nähten und säumen und träumt vom nächsten sommer. und ich bin schon wieder so übermotiviert, dass ich schon ein stöffchen für eine langärmelige variante ausgespäht habe. denn hübsch ist es ja, das ameland - vor allem mit ärmeln!

wann jedoch die letzten nähte geschlossen werden und wie ameland den ersten sommer entdeckt, davon wird noch zu berichten sein (und eine näh-queen werde ich nicht mehr in meinem leben). aber das ist eine andere geschichte.

Sonntag, 17. November 2013

stricken in linstow







die diesjährigen messeüberstunden habe ich besonders gewinnbringend angelegt: stricken in linstow mit den mädels vom club der wollmeisenliebhaber und der yarn over berlin-gruppe auf ravelry. claudia und nina vom meet to knit waren auch dabei und wir haben uns eine knuffige ferienwohnung im gutshaus geteilt. linstow zeigte sich anfang november wunderbar herbstlich und es gibt wenig gemütlicheres als das sofa vor dem kamin mit einem leckeren milchkaffe & frischem apfelkuchen inmitten lauter woll- und strickverrückter.
zwar habe ich ganz brav paulie und ein fanø-projekt mit genommen (prag, sehr mindless, da nur glatt rechts), aber vor ort bin ich dann bei den 3 strängen madelinetosh tosh dk in der farbe olivia* schwach geworden und musste sofort den dunes anschlagen, den marion mitgebracht hatte. wunderbares teil - zöpfe stricke ich ja schon gerne und eigentlich viel zu selten. und das dk-dochtgarn macht daraus ein richtiges herbst- und wintertuch. 

bei tüchern habe ich inzwischen gemerkt, dass es für mich eine magische grenze bei 300g gibt. schwerer dürfen sie nicht werden, denn dann trage ich sie nicht mehr gerne. dabei gefallen mir aktuell solche aus dickeren garnqualitäten so gut.

inzwischen stecke im vierten von 6 mustersätzen und bin guter dinge. nur ausgerechnet gestern abend musste ich 6 reihen aufribbeln: es fehlte eine zunahme. 

gleich nach linstow, mit einen kurzen zwischenstopp daheim (mann und kaninchen knuddeln), ging es dann gleich weiter zum 3-tages-business-tripp. da war es wieder vorbei mit der strickzeit dank vollem tages- und abendprogramm.

und so langsam drängt sich weihnachten ins bewußtsein, obwohl ich den herbst noch ein bißchen behalten wollen würde: bitte mit langen abenden & viel strick- und lesezeit. 

*das bild mit den äpfeln trifft die farbe am besten. 

Samstag, 16. November 2013

applaus - applaus - applaus!

ihr lieben! - die woche war fürchterlich (der job zeigt sich gerade von der nervigen seite, außerdem ist es draußen grau und viel zu früh dunkel und ich habe viel zu wenig gestrickt), aber eure kommentare und lieben komplimente haben mich sehr gefreut und das ganze viel erträglicher gemacht. vielen lieben dank dafür!

aber nun zur frohen kunde - es gab ja schließlich was zu gewinnen!
am donnerstag abend habe ich vor dem meet to knit alle kommentare durchnumeriert und lena (die mir schließlich die gute nachricht überbracht hatte) durfte als glücksfee eine nummer zwischen 1 und 15 nennen: sie entschied sich für die sieben. zeuginnen waren dabei anke, petra und sabine. 

gewonnen und über den strang madelinetosh freuen darf sich: ele! herzlichen glückwunsch!

sei so lieb und schick mir eine e-mail mit deiner postadresse an cadeux[at]web[.]de. dann geht dein päckchen anfang nächster woche gleich auf die reise.

und beim nächsten mal gibt es dann wieder klassische wollbindungs-news: vom stricken in linstow, einem tuch mit zöpfen und genäht habe ich auch mal wieder.

Sonntag, 10. November 2013

zahlenspiele & ein dankeschön

am letzten dienstag saß ich im büro, das rollköfferchen schon gepackt für 2 tage konferenz, als lena mir eine whatsapp schickte: "Hast Du gesehen, dass Dein Blog bei Brigitte als Strickblog empfohlen wird?" - hatte ich nicht. und war/bin überrascht. 

als ich die wollbindung am 23. januar 2006 einrichtete, habe ich mir noch keine gedanken gemacht, wohin sie mich mal begleiten sollte. damals hatte ich gerade das stricken im internet entdeckt: strickblogs, die knitty, interweave knits, die mädels vom meet to knit...
dann kam ravelry, die erste meet-to-knit reise zum textilmarkt nach benediktbeuern. inzwischen fahren wir oft und gerne zum stricken & wolle entdecken und lassen es uns dabei gut gehen. ich habe zwischenzeitlich gesponnen, das weben ausprobiert, einen vortrag auf der re:publica gehalten und richtig viel gestrickt.
das blog hat mich aber auch durch alle zeiten drumrum begleitet: ein paar umzüge, den neuen job (der schon nicht mehr so neu ist), meine hochzeit, eine eeschen-ära...

in zahlen sieht das alles dann so aus: 
  • 2848 tage
  • 406 wochen
  • fast 8 jahre
  • 949 posts
  • 1736 kommentare
  • die meistgelesenen beiträge : wolle im regen /oktoberstrickereien / moustache, moustache
  • die top 3 zugriffsquellen:
    strickcafé (einer der ersten blogs, die ich je gelesen habe)
    wollwelt  (die gerade nicht mehr schreibt, aber wenn sie das tut, dann so unterhaltsam und wunderbar)
    melinoliesl (die ich gar nicht kenne und mich umso mehr darüber freue, denn es gibt so schöne spinnereien, webereien und strickereien dort)
  • die top 3 suchbegriffe:
    wollbindung
    netzpatent
    julekuler
und seit dieser woche steht das blog neben 12 anderen tollen blogs bei brigitte.de in einer liste mit dem thema "best of strick-blogs" - so kanns gehen und ich bin gespannt wie es weitergeht, freue mich auf euch und was die zeiten noch so bringen werden.

und für alle, die bis hierher durchgehalten haben sowie als dankeschön für eure besuche hier, die kommentare oder auch das stille mitlesen habe ich aus meinem lager etwas besonderes für euch rausgesucht:


ein strang madelinetosh merino light (420 yds/100g)
in der schönen farbe 
crumble (rostrot mit grün)
und so gehts:
hinterlasst mir hier bis mittwoch (13. november) einen kommentar, wie und wo ihr die wollbindung kennengelernt habt. unter allen teilnehmern wird das gute stück dann verlost. 

ich hoffe auf rege teilnahme und wünsche euch allen viel glück!

Dienstag, 5. November 2013

wollbindung goes brigitte.de

la wollbindung goes brigitte.de
made my day! - la wollbindung ist einer von 12 empfohlenen strickblogs bei brigitte.de. das ist toll und ich freu mich so =) vielen dank!
und weil ihr so nette leserinnen und kommentatorinnen und mitstrickerinnen hier im blog seid, gibts am wochenende hier eine blogaktion nur für euch - also: schon mal vorfreuen!

Sonntag, 27. Oktober 2013

6 aus´m stash - #5




das 6 ausm stash-projekt hatte mittendrin einen kleinen hänger:
der socks that rocks-strang ist immer noch nicht verstrickt....und die #4 ist zwar verstrickt, aber sie gefällt mir nicht.....(habe ich hier auch noch gar nicht gezeigt - wahrscheinlich aus gründen).

immerhin war die #5 wieder eine klare sache: das sheepaints weihnachtsglöckchen ringelt sich nun ganz adrett in 2 socken (ich war und bin ein großer fan von ringelsocken und finde die sheepaints-ringel einfach toll). bedingt durch messe und eine kleine strickflaute (hier lagen 2 krimis, die unbedingt gelesen werden mussten) hat es zwar fast 7 wochen gedauert, aber immerhin sind sie noch rechtzeitig im oktober fertig geworden. 

mein strickmojo hält sich zur zeit überhaupt ein bißchen in grenzen, aber ich bin sicher, dass sich das diese woche wieder geben wird. es lockt nämlich ein langes wochenende mit vielen artgenossinnen, wolle und strickzeit und ich plane sichtbare fortschritte bei paulie. und leider juckt es mich ein arg in den fingern eines der fanø-projekte anzuschlagen...mal sehen, wie lange die vernunft noch siegt...

Samstag, 19. Oktober 2013

kalendershow

meine kalendersammlung ab 1992 (auswahl) 

beipiel für eine oktoberseite

als ich auf der buchmesse die herbstprogramme der verlage durchstöbert habe, fiel mir beim frechverlag ein titel besonders auf: mein kreatives 2014.

ich war gleich begeistert. zum einen bin ich sowieso ein kalenderfan: groß an der wand, klein in der tasche oder eben als buch griffbereit zu hause. zum anderen pflege ich immer noch neben der digitalen version im handy einen taschenkalender (sehr zur erheiterung des mannes) - quasi als alter ego zu einem tagebuch: eintrittskarten, notizen, fundstücke, termine werden darin notiert, aufgehoben und so archiviert. mal klappt das besser, mal schlechter, aber die ausgaben der vergangenen jahre stehen auch immer noch in meinem regal (digital blättere ich nie zurück, in den zersausten, gebrauchten taschenkalendern dagegen gerne). 

schön an diesem buch für 2014 finde ich die bunte mischung aus informationen rund um den jahreskreis (feiertage, gedenktage, traditionen), kleine ideen zum selbermachen (backen, basteln, dekorieren), tipps für unternehmungen und dazu viel platz für notizen und termine. 
für meinen geschmack hätte es weniger violett bei der gestaltung sein dürfen, aber das ist nur eine kleine mäkelei, denn idee und inhalt finde ich richtig gut und freu mich schon jetzt auf ein buntes, inspiriertes neues jahr (und kann schon jetzt spicken, wie die herbst- und wintertage noch schöner werden).

habt ihr schon neue kalender für das nächste jahr? -macht ihr eure kalender selbst? - welche formate mögt ihr gerne? - und wie nutzt ihr eure kalender? - ich bin gespannt auf eure antworten!

Donnerstag, 17. Oktober 2013

einmal messe und zurück

puh! - die buchmesse hat mich wieder ausgespuckt. mit aufbau, abbau und 5 messetagen hat sie es gehörig in sich. 
in diesem jahr war das gastland brasilien. allerdings habe ich davon recht wenig mitbekommen. island und neuseeland waren in den letzten beiden jahren für mich sehr viel präsenter und ich freue mich jetzt schon auf die finnen im nächsten jahr. neben dem standdienst und den besuchen von lieben freunden bin ich durch meine bevorzugten hallen gestreift, habe meine lieblingsverlage besucht und mich ein bißchen inspirieren lassen.
bei reprodukt macht sich schon ein vielversprechendes herbstprogramm bereit. leider kommt der 2te band von hilda erst ende oktober. gekauft habe ich direkt ein wunderbares, leises buch von paco roca.

dann musste ich natürlich bei den top5 der deutschen strick-verlagen vorbeischauen: topp, editionfischer, landwirtschaftsverlag, oz und christophorus. bei topp und editionfischer habe ich nett mit den pressedamen geplaudert, die ich schon von der creativmesse im januar und der re:publica kenne. außerdem habe ich das neue programm inspiziert, dass sich allerdings vornehmlich an anfänger und häkler richtet. da bin ich nun nicht so ganz die richtige zielgruppe, allerdings gibt es immer die eine oder andere hübsche entdeckung. 
interessant sind auch immer die internationalen crafting-verlage. während früher meist 2 oder mehr jahre zwischen der originalausgabe und der deutschen lizenz lagen, habe ich diesmal viele (meist englische) titel gesehen, die in den hallen nebenan bereits auf deutsch zu haben waren. es wird also nicht langweilig auf dem deutschen buchmarkt für uns.

dumm nur, dass diese langen messetage meine ganze strickzeit auffressen: grad mal eine halbe socke...kann also nur wieder besser werden.

Sonntag, 6. Oktober 2013

fanø - die bilder



schon vor zwei jahren war die woche auf fanø eine der schönsten und ich konnte mir kaum vorstellen, dass es diesmal noch mal so schön werden würde. wurde es aber dank lieber und liebgewonnener reisebegleiterinnen, tollem wetter, einem großartigem festival und viel natur.
auf dem heimweg haben wir noch einen stop in ribe eingelegt (sehr besuchenswert und dies nicht nur wegen des sehr umgangreichen wollladens). 
und da traditionen gepflegt werden wollen, werden wir 2015 wieder reisen - ich freu mich jetzt schon darauf.

Donnerstag, 3. Oktober 2013

fanø - die beute

die (h)ausbeute

alles meins

purepope silke
sunset von lotus yarns
tibetan cloud worsted von lotus yarns
babyalpaca von bc garn
alpaka I von isager
effektgarn von kauni
lauter wunderbare garne für wunderbare projekte haben wir ergattert. das foto ganz oben zeigt zumindest etwa 90% der (h)ausbeute (wenn man das auf 6 strickerinnen verteilt, kommen wir lediglich auf etwa 1,5 kg pro kopf (also quasi nichts) =)

neben der schon verhäkelten lamauld von strikkebogen durften dieses mal noch mit:

  • ein 12g-knäulchen (70m) reine maulbeerseide von purepope.dk. inzwischen habe ich eine stricklieselschnur daraus gekurbelt und überlege, wie es damit weitergehen könnte.
  • 150g sunset und 100g tibetan cloud worsted von lotus yarns für einen schal von karen noe
  • 200g babyalpaca von bc garn für ein häkeltuch oder etwas in der art
  • 200g alpaka I  von isager für prag von susie haumann 
  • 2x effektgarn von kauni (hatte ich noch nie!) für eine kurzärmelige gestreifte jacke
wann ich das alles stricken soll, weiß ich zwar noch nicht, aber bis zum nächsten fanø-trip 2015 ist ja noch ein bißchen zeit. erst mal bekommt paulie seinen zweiten ärmel (und diese buchmesse überstanden werden) und dann wird das erste projekt aus der taufe gehoben - ick froi mia schon.

Sonntag, 29. September 2013

fanø: hæklet pomponrør




die 10 tage auszeit in dänemark beim strikkefestival auf fanø haben richtig gutgetan. ich war abgelenkt, hatte wunderbare reisegefährtinnen und konnte die seele richtig baumeln lassen. da ich vorher überhaupt keinen kopf für eventuelle planungen hatte, habe ich einfach nach lust und laune zugeschlagen und mich von dem tollen und umfangreichen angebot verführen lassen: garne, farben, anleitungen, zubehör und viel, viel zeit zum stricken und häkeln lassen den kopf überquellen vor lauter ideen und das herz aufgehen.

noch am letzten sonntag nachmittag, kurz vor schluß, habe ich am stand von trine bertelsen (strikkebogen.dk) die vernunft über bord geworfen und mich in einen cowl aus lamauld verliebt. 
lama war mir bislang in meiner strickkarriere noch nicht untergekommen; aber auch die anderen qualitäten waren allesamt sehr schön im griff und in den farben. 
obwohl nur noch 7 (statt der erforderlichen 8) knäuel in meiner lieblingsfarbe brændtkarry vorrätig waren, habe ich anleitung und garn mitgenommen und bin mit einer leihhäkelnadel von sabine noch am sonntag abend der dänischen anleitung zu leibe gerückt. ging erstaunlich gut, auch ohne chart. 

und dank der langen zugfahrt nach hause wurde er sogar schon fertig (dafür habe ich allerdings den einen paulie-ärmel sehr vernachlässigt...). 

hæklet pomponrør von trine bertelsen/strikkebogen.dk, 345g lamauld (50% lama, 50% wolle), col. 6989 (brændtkarry), nadel #5, gehäkelt vom 22. -29. september 2013.

mehr bilder, mehr wolle und mehr aus fanø auch beim nächsten mal, da stell ich dann den rest vom neuen stash vor.

Donnerstag, 19. September 2013

gute reise, kleines

eeschen van poppel
juli 2007 - 17. september 2013

Sonntag, 15. September 2013

statt #yarncamp

krankes eeschen
paulie - der anfang
heute gibt es kein #yarncamp für mich. stattdessen wachsen die ersten reihen von paulie. und ich hüte das kranke kaninchen und hoffe so sehr, dass morgen seine werte besser sind, er weiter frißt und wir das wieder hin bekommen...
=(

Sonntag, 8. September 2013

es ist ein bolting




5 gramm sind übrig geblieben und statt der in der anleitung geforderten 14 abschlußreihen kraus rechts wurden es nur 10 plus die abkettkante. während ich es eigentlich sehr schätze, wenn das garn gut ausgenutzt wird, liegen mir diese krimis beim abketten so gar nicht (reicht es? reicht es nicht?). aber es ging ja gut (immerhin hatte ich noch einen plan b mit einem passenden rest wollmeise lace).

das garn, bottany lace hat zwar nur 11 bzw 9 meter mehr auf 100g als meine aktuellen fingering-favoriten malabrigo sock und dye for yarn merino/seide, kommt allerdings durch die festere verzwirnung weniger fluffig daher. das lace aus dem namen merkt man deshalb auch in der haptik.

von der farbe bin ich sehr begeistert und für das geherbstel, das der wetterbericht für die nächste woche verspricht, wird bolting nun gleich mal als begleiter seine dienste tun.

übrigens: bolting ist nach daybreak erst mein zweites stephen west-tuch (und gerade liebäugel ich mit einigen weiteren: samen, barndom, transatlantic, geysir stretch, metalouse und nicht zuletzt noch mit dem aktuellen mystery kal color craving.)


außerdem wirft die nächste strickreise ihre schatten voraus: fanø ruft und mit 6 meet-to-knit-mädels geht es in 10 tagen für eine woche auf die insel zum strikkefestival. ich freu mich schon sehr drauf und und würde mich noch mehr vorfreuen, wenn ich wüsste, dass das kleine schwarz-weiße kaninchen bis dahin wieder gesund und munter ist. leider macht es uns gerade arg sorgen...

Sonntag, 25. August 2013

mehr bolting



bolting wächst. gerade habe ich ihn auf die längere nadel genommen, denn auf der 80er schob sich das ganze schon ziemlich zusammen. und jetzt hoffe ich, dass das erste knäuel heute abend noch aufgestrickt ist (die letzten meter ziehen sich immer so süße-brei-mäßig).
das zweite knäuel liegt schon gewickelt bereit und der neue assistent daneben. bei michaela/wollfaktor habe ich nämlich letzte woche im blog diese knuffigen roboter-nadelmaße entdeckt und mir kurzerhand einen selbst geschenkt. der kontakt per e-mail war dabei richtig nett - noch ein grund mal wieder nach köln zu fahren.

aber erst mal muss ich noch ein bißchen arbeiten, eine messe vorbereiten und mich auf fanø freuen. hoffentlich wird das wetter so schön wie vor zwei jahren - und selbst wenn nicht, wird es ein wunderbarer strickeinstieg in den herbst.