Montag, 28. Mai 2012

wollig reisen in franken





schon erstaunlich was man in knapp 36 stunden so alles reinpacken kann. aber mit dem ganzen woll-content eigentlich auch kein wunder. und da das wetter noch so prächtig mitspielte, kam ein rundum feines und erholsames langes wochenende mit einem kurztrip raus, der einen unglaublichen urlaubsfaktor hatte.
los gings am freitag nach dem feiertag morgens um halb zehn mit dem zug in richtung coburg. perfekte für eine erste strickrunde und gegen halb eins haben wir dann die oberfränkische metropole geentert. natürlich gings erstmal zum anvisierten wollladen ("wir sind hier ja nicht zum spaß!") und stöberten uns ausgiebig und mit netter beratung durch das umfassende angebot an isager, rowan und co. das tolle bei umgarnt ist, dass (fast) alle farben einer qualität da sind. perfekt, um nicht nur mal probe zu fühlen, sondern auch die farben alle selbst mal in augenschein zu nehmen.
richtig schwach geworden bin ich nur bei einem strang trekking handart und einem zauberball (aus letzterem wurde schon ein kleines kleidchen) sowie dem heft crochet holiday von rowan. darum bin ich schon eine ganze weile rumgeschlichen und irgendwann häkel ich auch wieder.



nach einer kurzen mittagspause sind wir noch durch die innenstadt geschlendert, haben eis gegessen und die sonne genossen. coburg ist wirklich schön und für alle, die gerne bratwürste essen: unbedingt probieren, die werden in coburg nämlich über kiefernzapfen gegrillt. btw ist coburg auch alte heimat meiner mama, also auch ein bißchen reise zur familie für mich, auch wenn wir dort keine verwandtschaft mehr haben.
am späten nachmittag ging es dann weiter nach fürth. zuerst haben wir unsere bleibe für eine nacht bezogen, eine nette wohnung mit viel platz, haben dann ausgiebig die stadt erkundet, einen ersten blick ins schaufenster von dye for yarn geworfen und gemütlich zu abend gegessen. abends wurde natürlich noch gestrickt und für einige war die nacht eher kurz ^^
am samstag morgen gab es dann ein ausgiebiges frühstück mit viel sonne und so gestärkt, sind wir in das färbelabor und lädchen mit den tollen handgefärbten garnen und farben eingefallen.
fans besonderer qualitäten und edelfasern kommen hier voll auf ihre kosten: maulbeer- und tussahseide, kamel, kaschmir, aber auch tolle sockengarnqualitäten mit blue faced leicester oder merino. alle farben sehen nicht nur fantastisch aus, sondern haben auch ganz wunderbare namen. mit mir mit durften zwei stränge merino-seiden-gemisch, aubergine und perlfarben für einen stripe study.



die farben und qualitäten haben uns alle sehr begeistert und glücklich mit vollen tüten haben wir uns wieder auf den weg zum bahnhof gemacht, denn den nachmittag wollten wir noch in bamberg vebringen. ganz ohne wollladen-ziel, dafür mit viel sonne, eis, sightseeing und erholungsfakor.
die tollen eisbecher in coburg und bamberg habe ich gar nicht fotografiert. überhaupt eigentlich viel zu wenig, aber dafür gabs einfach zuviel zu sehen und zu genießen.
müde und bester dinge habe ich dann am samstag abend meine beute und viele neue eindrücke nach hause gebracht. diese kleinen reisen machen riesengroßen spaß und an dieser stelle einen lieben gruß und nochmals vielen dank an anke, anne, claudia und nina für die schöne zeit in franken.

mein reisegestrick, die different lines habe ich euch ja schon vorgestellt - vielen dank für kommentare und herzen hier und bei ravelry.

schnell gestrickt war auch das kleidchen für eine junge dame (schon oben mit im bild) und neu angefangen habe ich auch etwas - diesmal mit mehr als drei ecken. dazu mehr beim nächsten mal.

1 Kommentar:

  1. vielen dank für deinen bericht. meine schwester hat am letzten wochenende in coburg geheiratet und ich habe bei "umgarn" gestaunt und zugeschlagen :D
    linnea

    AntwortenLöschen