Samstag, 31. März 2012

stricken in dillenburg


die idee wurde schon in fanø geboren: wie wäre es mal mit einem langen gemeinsamen wochenende, an dem nur an bereits angefangenem gestrickt wird, es keine neuen wollen und garne gibt und eben keinen ausflug zu dem einen oder anderen tollen wollladen? gedacht und geplant: letztes wochenende hat es uns zu fünft (gute besserung, sabine!) nach dillenburg verschlagen in eine wunderbare ferienwohnung: wir logierten nämlich hochherrschaftlich im turm mit blick auf die dill und auf den wilhelmsturm, einem hütedrachen im gebälk und einem glasfussboden im turmzimmer für besondere projektfotos. 
unsere vermieterin war so herzlich und begrüßte uns mit sekt und vielen guten tipps für ausflüge. dabei hatten wir ja schon viel vor, aber ein bummel durch die stadt sowie ein ausgedehnter spaziergang auf die burg (kaffee mit aussicht), übers landesgestüt (bei den knuffigen norwegerpferden wurden wir alle zu richtigen mädchen ^^) und durch die barocke wilhelmstrasse war natürlich drin. das wetter war auch herrlich und wir haben es uns einfach gut gehen lassen.


ich habe endlich mal die beiden pulloverprojekte vorangetrieben und immerhin eindreiviertel ärmel gestrickt und außerdem einen halsausschnitt. jetzt brauch ich nur mal ein paar ruhige stunden fürs nähte schließen und schon könnte ich 2 pullis mein eigen nennen.


leider war es viel zu schnell vorbei, dabei ist es wirklich wunderbar ganz ohne alltag einfach zeit zum stricken zu haben und auch immer kompetenten rat an der seite.
aber auch: die nächsten reisen sind schon geplant, diesmal wieder mit wolle und meer. 

Kommentare:

  1. Das hört sich ja nach einem sehr gelungenen Wochenende an! Und so schöne Fotos- mir gefällt ja vor allem der kleine Drache auf dem Balken - der sieht so verschreckt aus!

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Idee und in Dillenburg war ich auch schon mal. Der Wilhelmsturm ist klasse. Wir waren auch unten drunter und haben eine Führung durch die Kasematten mit gemacht.
    Das Turmzimmer sieht ja klasse aus.
    LG und noch einen schönen Sonntag,
    Anja

    AntwortenLöschen