Dienstag, 29. November 2011

advents-mysterien

(c) http://verstrickt.blogger.de/stories/1939031/

in diesem jahr wird auf alle fälle noch mal gehäkelt - nämlich das advents-mystery-häkeltuch von orla. bis morgen (30.11.2011) könnt ihr euch noch über die ravelry-gruppe anmelden. und am 01.12.2011 gibt es dann den ersten teil von 2 teilen per e-mail.
da ich (natürlich) nichts passendes in ausreichender menge an lager hatte, habe ich mir in berlin noch ein weiteres souvenir gegönnt: 2 knäuel color flow von ferner. ein farbverlaufsgarn in himbeer, zimt, türkis und blauviolett. 

und die häkelnadel ist auch schon gewetzt und liegt bereit.

also los und anmelden! - ich freu mich schon mal vor (und bin sehr gespannt!).

Sonntag, 27. November 2011

im paradeys

ein wochenende im paradeys/auf dem wollerey-wochenende - mit netten alten und neuen gesichtern (und sogar der einen oder anderen mitleserin! aber leider ohne himawari) - mit viel wolle (für mich gab es silkada und carmano) - wunderbaren farben (hach!) - feinem essen - verführungen (da wurde die vernunft mal kurz über bord geworfen) - und wie immer eigentlich: viel zu kurz.
und morgen: schon wieder alltag, aber auf den nadeln noch ein bißchen nachfreuen und kuscheln.
(eigentlich bin ich genau jetzt bereit für den weihnachtsurlaub...sind aber leider noch 4 wochen).

und was das nun alles geben soll, stelle ich beim nächsten mal vor.

sowie: nummer 2 braucht ab jetzt nur noch rechte maschen! kein gewickel mehr, nur noch bündchen und ärmel - puh!

Mittwoch, 23. November 2011

souvenirstricken

bevor der november auch schon wieder zu ende geht, noch schnell ein lebenszeichen. dabei hatte ich doch auf einen gemütlichen spätherbst gehofft.
naja, vielleicht klappt es mit einem ruhigeren frühwinter.
zwischen trubel im büro und einer tagung in berlin (mit wollladen-besuch, logisch!) war wenig zeit zum stricken und ein bißchen hatte mich der strick-flow auch verlassen.

nummer 2 (immer noch auf den nadeln) erweist sich als etwas störrisch und inzwischen auch als unglaublich langweilig. dabei könnte man doch meinen, das nur noch 1.5 rapporte am rücken motivierender sein sollten...
um nicht ganz in der strickunlust zu versinken, habe ich mir ein stulpen-schnellprojekt aus einem knäuel gut abelagerten noro kureyon gegönnt, ein paar julekuler sowie ein berliner souvenir-projekt (musste einfach sein) ganz getreu dem motto: ich stricke meine souveniers selbst.
2 knäuel debbie bliss donegal luxury tweed in einer meiner lieblingsfarben (senf-curry-gelb) und dazu kabuto - eine kaufanleitung von kirsten johnstone/assemblage. das erste durchlesen hat mich in meiner euphorie schon etwas gebremst, aber mit dem vertrauensvollen nachstricken klappt es nun prima (wobei ich so angaben wie "row 36: repeat row 28" > "row28: work row 2 of pattern" eher nervig finde.)
die mütze wird netterweise in hin- und rückreihen gestrickt, wobei in jeder 2ten reihe die maschen für den rand zusammenabgestrickt werden. also doch eigentlich nahtlos. dazu kommen ein paar verkürzte reihen und ein glatt links gestrick. klingt alles etwas obskur, aber das ergebnis finde ich großartig.
und das beste: meine maschenprobe war perfekt - sowas hatte ich noch nie (glaube ich). 

und diese 1.5 rapporte bei der nummer 2 werde ich auch noch niederstricken! spätestens, wenn ich samstags mit himawari im zug richtung schloss höhnscheid sitze - auf dem weg zum wollerey-wochenende. wenn der november so hochherrschaftlich und wollreich endet, dann kann der dezember ja nur wunderbar werden.

Mittwoch, 9. November 2011

twins

das wochenende brachte lieben besuch ins haus: meine mama kam für 4 tage. und neben einem schönen premieren-theaterabend gab es (unter anderem &natürlich) einen besuch im lieblingswolllädchen.
meine mama strickt auch und hat mir und sich selbst jeweils ein one-skein-project spendiert (ich bin ja prinzipiell noch sehr brav am #2 stricken, aber die virtuelle wunschliste ist schon wieder gut gefüllt). während sie sich einen fantastischen loop aus der malabrigo rasta gestrickt hat (leider ohne foto), gab es für mich ein paar stulpen für kalte novembertage. die nimbus von zitron hat genau die richtigen farben, die mich sofort überzeugten (und zum violetten schal passen sie auch), das muster ist so einfach wie schön (und praktischerweisse in der eigenen strickbibliothek vertreten) und wie immer darf es bei mir nicht ganz gleich sein, weswegen sich das muster spiegelt.
wenn man auch gleich die richtige nadelstärke wählt, ist man damit an einem abend durch, aber ich mußte erst 1.5 stulpen mit 4.5 stricken, bis ich davon überzeugt war, dass mir das alles zu eng und filzig wird. mit der halben nadelstärke mehr, wirkt das ganze gleich viel besser und auch das gestrick ist viel, viel weicher.
an kalten novembertagen halten sie mir schon hände und puls schön warm. und nun überlege ich, ob es auch ein gutes weihnachtsgeschenk für liebe freundinnen, die nicht stricken, wäre...

women's hand/wrist warmers aus last minute knitted gifts von joelle hoverson, 50g nimbus von atelier zitron col. 20, 100% merino, nadel #5, gestrickt am 05.-07. november 2011

SOWIE
vielen lieben dank für all die komplimente und kommentare zu den weihnachtskugeln! ich war ja übrigens felsenfest davon überzeugt, dass sie meiner mama auch gut gefallen würden. aber die war gar nicht begeistert oO
auch gut: bleiben mehr für uns ^^