Montag, 17. Oktober 2011

was für eine woche

es ist wirklich und wahrhaftig vollbracht: 8 tage messe mit auf- und abbau. und nun sitz ich daheim auf dem sofa und versuche, eine tolle, anstrengende, ereignisreiche und besondere woche in worte zu fassen:




ganz großartigst angefangen hat es schon mit einem netten gruß von kristof magnusson, den ich schließlich dann doch noch auf dem flur getroffen habe und ein paar worte wechseln konnte. sehr nett, sehr sympathisch und ich will nun unbedingt zur premiere von das war ich nicht hier in wiesbaden. die gebrauchsanweisung ist natürlich schon längst ausgelesen und absolut empfehlenswert.

dann waren da die kurzen und langen treffen und gespräche mit alten und guten freunden und kollegen, die einfach dazu gehören und schließlich am samstag ein richtiges strick-highlight in all dem messetrubel:



ein meet & greet mit den beiden autoren von julekuler, arne und carlos. die mitstrickzentrale hatte für 4 strickerinnen ein treffen auf der buchmesse verlost und ich war eine davon. auf der buchmesse war ich ja sowieso und der termin am samstag mittag passte auch gut.

es war ein großartiges treffen mit den beiden. wir saßen zunächst in einem raum auf dem verlags-stand und hatten gelegenheit im kleinen kreis mit den beiden zu sprechen und fragen zu stellen. alle antworten findet ihr hier. es war total interessant und sie haben uns ihre notizbücher mit lauter inspirationen gezeigt und viel erzählt. dann gingen wir raus zur bank vor dem großen banner und haben fotos gemacht und bekamen auch noch jeder ein persönlich gewidmetes buch. leider musste ich dann zu meinem stand-dienst, aber die anderen sind noch länger geblieben und haben auch gestrickt. ich hätte nicht gedacht, dass ich so begeistert und julekuler-infiziert nach hause komme - ist aber so.

nun habe ich also auch hier die nadeln und das passende garn rausgesucht und werde mich mal wieder im zweifarbigen stricken versuchen (irgendwann muss es mal klappen) - und der wiesbadener weihnachtskugelstrickclub ist auch schon in planung. der mann hat nämlich schon visionen von allen 55 gestrickten julekuler am diesjährigen weihnachtsbaum...*räusper*

ein bißchen wurde auch an der #2 gestrickt und eine moiraine angschlagen, aber es war insgesamt schon verdammt wenig freizeit. dafür hab ich heute und morgen frei und dann eine kurze woche - ich bin schon ganz strick-ausgehungert und wenns morgen mit dem licht klappt, gibt es bilder vom hiesigen strick-status.

1 Kommentar:

  1. Ein schöner Bericht und es war für dich ja auch noch sehr erfolgreich. Schön, das passte ja super.
    Bin gespannt auf deine Strickstücke.
    Bei mir ist, wie schon das ganze Jahr über, das Stricken ins Stocken geraten. Immer hält mich irgendwas davon ab, aber eigentlich würde ich gerne stricken. Bald wieder. Ganz sicher.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen