Sonntag, 28. Februar 2010

photo finish

während es immer noch 2:2 beim olympischen eishockey-finale steht, habe ich wirklich noch die tunika über die ravelympische ziellinie gebracht. wow - ich bin total platt und so glücklich =)
und sie paßt und ist fertig und es ist einfach wunderbar!

red & bulky II


endlich gewaschen, getrocknet und in szene gesetzt: die dicke kuschlige.
wie schon gesagt, ein ad-hoc-projekt und dank olympia und dicken nadeln schnell fertig geworden.
ich habe auch das gefühl, dass mir das projekt wirklich gut getan hat: ärmel einsetzen, blenden anstricken und überhaupt das ausarbeiten hat generell deutlich an schrecken verloren.
prinzipiell habe ich ja immer was zu mäkeln an den eigenen strickstücken: da könnten maschen gleichmäßiger, der ausschnitt weniger weit oder die schultern schmaler sein, aber trotzdem bin ich doch zufrieden und freue mich auf zahlreiches ausführen, anziehen und einkuscheln, denn ich habe besonders bei diesem projekt viel gelernt: über mich, über das stricken, das fertig werden und auch das "gut sein lassen" ohne schlampig zu werden.

und weil auch schon danach gefragt wurde, hier nun die daten und fakten:

kurzärmelige strickjacke aus lang yarns denim 170 (modell 8), 650g largo (30% schurwolle, 20% alpaca, 24% viscose, 25% acryl) von lang yarns, col. 746.0060 (rostrot), nadeln 6 und 7, gestrickt vom 06. - 24.02.2010.

Freitag, 26. Februar 2010

fast wie in der schweiz



meine nähmaschine kommt ja nicht zu großen ehren. aber gestern lachte mich das blaue stöffchen so an (und die geneigte leserin wird wissen, wo), dass ein meter einfach mit musste.
heute nun wurden ganz flugs zwei kisssen fabriziert (aufgrund fehlender reißverschlüsse mit überschlag) und ab sofort kann man sich auf dem roten sofa den ganz persönlichen schweizer gefühlen hingeben.

Donnerstag, 25. Februar 2010

red & bulky

schon seit letztem herbst lachte mich die kurzärmelige strickjacke aus largo von lang yarns im hiesigen wollladen an und ich hatte unbändige lust auf dicke nadeln und dicke wolle (wahrscheinlich, weils so kalt war). aber ich war vernünftig (von wegen großprojekt und ich brauch eh so lang und sowieso keine zeit und anderes zu stricken usw. usf) bis anfang februar. dann war nämlich die wolle reduziert und gerade noch genug in meiner lieblingsfarbe da. und was mach ich? ich werfe alle bedenken über bord und greife zu.
und seit gestern ist sie wirklich und wahrhaftig fertig - ich finds unglaublich. okay, bei nadeln #6 und 7 ist das stricken nicht die wahnsinnige herausforderung, aber sogar das blenden anstricken, knöpfe annähen und ärmel einsetzen hat spaß gemacht. das garn war auch perfekt für felted joining (danke lena!) und somit war das vernähen der letzten enden ein kinderspiel.
gestern nachmittag habe ich sie noch ausgeführt, abends dann ins wollprogramm befördert und jetzt trocknet sie brav vor sich hin. deshalb nur ein detailsfoto - mehr bilder dann vom wirklich trockenen zustand.

Montag, 22. Februar 2010

müde hasen

bleaklow done



Größere Kartenansicht

falls meine schwester mal in england wandern gehen sollte (z.B. am bleaklow haed (kartenausschnitt), hätte sie zumindest mit bleaklow den passenden begleiter.
das gute stück in dunkelviolett ist ein kombiniertes weihnachts-/geburtstagsgeschenk und ich habe mich sehr bemüht, es noch vor dem frühjahr fertig zu stricken. dummer- bzw. interessanterweise ist es mir gelungen, die letzten 30 reihen des rückenteils mindestens 5x zu stricken. es ist kaum zu glauben, wieviele fehler ich/man bei drei verzopfungen, einem nadelwechsel (von #4.5 auf #4) und 5 ärmelabnahmen machen kann. aber das gute daran: die wolle macht alles anstandslos mit und das vorderteil lief dann wie am schnürchen - kein wunder: inzwischen konnte ich alles auswendig.

nun hoffe ich nur noch, dass er/sie/es paßt - morgen wird verschickt.


bleaklow von louisa harding, 250g merino+ superwash von lang yarns, nadeln 4 und 4.5, gestrickt vom 15.01 - 21.02.2010.

nachtrag am 07.03.2010: die schwester ist sehr glücklich ^^

UND
an dieser stelle noch ganz herzlichen dank für die lieben kommentare zu daybreak! er wird nicht zur adoption freigegeben (sorry, andrea ^^), denn er macht sich super um den hals - schon ein neues lieblingsstück. und die malabrigo lace ist an weichheit kaum zu übertreffen, allerdings war meine garnwahl schon am unteren ende der noch empfehlenswerten garnstärke.

Sonntag, 21. Februar 2010

day has broken


manchmal braucht es einfach ein paar stunden strickzeit am stück und dann gehts plötzlich ganz fix. und die olympischen winterspiele (ja, ich bin süchtig) sind da willkommenes rahmenprogramm. daybreak ist nun das dritte tuch (nach da vinci und palatina), das wirklich und wahrhaftig fertig geworden ist und ich bin schon ein bißl stolz darauf.
und obwohl mich am schluß die elendiglich langen reihen immer furchtbar ärgern, habe ich schon wieder lust auf ein neues tuch-projekt (genug wunschmodelle sind ja auf der liste).
aber zunächst soll noch das eine oder andere großprojekt hier fertig werden und der urlaub nächste woche verspricht unter anderem viel, viel strickzeit.

#daybreak von stephen west, 25g malabrigo lace (col. sunset) und 32g noro cashmere flavour, nadeln 3.5, gestrickt vom 28.12.2009 - 20.02.2010.

Sonntag, 14. Februar 2010

schnee und blumen

fast wie vor 6 wochen. mal sehen, ob wir ostern die hasen und die eier dann auch im schnee suchen?
einen schönen (valentins-)sonntag!

Samstag, 13. Februar 2010

for the (knitting) goddess in me



endlich ist er da: der zweite strang vom knitting goddess sock club. eine merino/tencel-mischung in der farbe feeling blue can be fun mit diesem tencel-typischen unwirklichen glanz.

und damit mir auch ja nicht langweilig wird mit meinem ganzen angefangenen projekten und weil das angebot so gut war (reduziert) und ich schon seit herbst um diese jacke herumschleiche, habe ich am letzten samstag beim geburtstagssale im handgemacht zugeschlagen. das lädchen feiert sein einjähriges und ich bin immer gerne dort: tolle auswahl in wunderbaren farben, viele, viele magazine zum gucken und haben-wollen, eine kompetente und sehr nette inhaberin und das ganze nur 10 minuten mit dem auto entfernt.
die fragliche wolle für die kurzärmelige strickjacke (largo von lang yarns) war reduziert und da ich noch 3 knäule zurückgeben/umtauschen wollte, hatte ich sozusagen schon ein drittel gut ^^ (strickerlogik, sie wissen schon).
beide ärmel und das rückenteil sind fertig und gerade wurde das linke vorderteil angeschlagen. ich freu mich schon auf den kragen *ehrlich!* und das italienische abnähen *hüstel* und auf die tollen roten knöpfe, die ich schon ausgeguckt habe.
und dank olympia habe ich eine super grund viel zeit auf der couch und mit der strickjacke zu verbringen (das eine vorderteil soll heute noch fertigwerden).

Sonntag, 7. Februar 2010

alte hasen

einfach gestrickt

bisweilen ist das einfach gestrickte genau das richtige. ohne schnörkel, rüschen, zöpfe.
bei den stulpen aus nur 30g
flower bed (mein premierenkauf bei heidis maschen.werken) wurden also ganz schlichte handstulpen, die sich als schon perfekt alltagstauglich und sehr kombinationsfreudig erwiesen haben. nach dem waschen wird die flower bed ganz weich und die farben finde ich sowieso ganz großartig ☞ also ganz einfach: lieblingsstulpen.

lieblingsstulpen, 30g flower bed von nor, col. #148, nadeln 2.75, gestrickt ende januar 2010.

Montag, 1. Februar 2010

maschen.werke kick off



Größere Kartenansicht

nun ist es soweit: die maschen.werke öffnen ihre tore.
einfach vorbeischauen in der marburger strasse 4, 60487 frankfurt-bockenhei
m (u-bahn leipziger strasse), tel. 069-71 58 89 80.
öffnungszeiten: di-fr 12.00 - 19.00 uhr // sa 11.00-17.00 uhr // montags geschlossen