Samstag, 24. April 2010

von möbiussen

vor fünf jahren wollte ich mir schon mal einen rock stricken. dunkelbraunes leinengarn, irgendwas mit über 300 maschen, eine viel zu kurze rundstricknadel und bunte garnreste als übersichtshilfe. es endete in einem möbiusband, 20 cm breit und dem beginn meiner strickrocklosen zeit (das garn befindet sich übrigens immer noch in meinem lager, unverstrickt).
in diesem frühjahr jedoch nahm sich claudia des rockthemas an und dies mit so einem großartigen ergebnis, dass ich schon überzeugt war, es endlich auch zu probieren, mich aber auch daran erinnerte, dass ich da ja noch ein kleines trauma mit mir herumschleppte. als sich dann eine gute gelegenheit für 10 knäule
new cotton von lana grossa ergab, stand einem erneutem versuch nichts mehr im wege, - eigentlich - denn nach der maschenprobe verließ mich der mut.
zum glück strickt es sich in gesellschaft aber gleich viel erfolgreicher und mit der unterstützung vom meet-to-knit habe ich am donnerstag abend angeschlagen und die ersten reihen hinter mich gebracht. wiebke hat sich dann der großen aufgabe gewidmet, das ganze zur runde zu schließen und die möbius-gefahr abzuwenden *erleichtert seufz*
und ab jetzt stricke ich also einen rock, der kein möbius werden wird (danke, wiebke!).

es wird übrigens ebenfalls carmine, den claudia auch gestrickt hat in typischem schwarz.

Kommentare:

  1. Oh, ein klasse Projekt. Der Rock gefiel mir bei Claudia auch super. Ich bin gespannt, wie er in schwarz bei dir aussehen wird.
    LG und einen schönen sonnigen Sonntag,
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Erinnert mich an meine Omama RIP, die mir immer und immer wieder von ihrem *Glockenrock* erzählte, den sie vor sehr langer Zeit mal gestrickt hat. Muss ein ziemliches Ereignis gewesen sein.

    AntwortenLöschen
  3. @bini: aber hallo - kann ich dir sagen =) das ist adrenalin pur ^^
    tante lotte strickte mal eine tischdecke. die ist jetzt ein familienerbstück.

    AntwortenLöschen