Sonntag, 21. Februar 2010

day has broken


manchmal braucht es einfach ein paar stunden strickzeit am stück und dann gehts plötzlich ganz fix. und die olympischen winterspiele (ja, ich bin süchtig) sind da willkommenes rahmenprogramm. daybreak ist nun das dritte tuch (nach da vinci und palatina), das wirklich und wahrhaftig fertig geworden ist und ich bin schon ein bißl stolz darauf.
und obwohl mich am schluß die elendiglich langen reihen immer furchtbar ärgern, habe ich schon wieder lust auf ein neues tuch-projekt (genug wunschmodelle sind ja auf der liste).
aber zunächst soll noch das eine oder andere großprojekt hier fertig werden und der urlaub nächste woche verspricht unter anderem viel, viel strickzeit.

#daybreak von stephen west, 25g malabrigo lace (col. sunset) und 32g noro cashmere flavour, nadeln 3.5, gestrickt vom 28.12.2009 - 20.02.2010.

Kommentare:

  1. Hach..das ist toll geworden das Tuch. Sehr schön. Dann wünsche ich dir nun einen schönen Urlaub, erhol dich gut und viel Spaß beim Stricken.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schönes Tuch und tolle Farben. Schönen Urlaub - wo gehts denn hin?
    LG, Christine

    AntwortenLöschen
  3. Schöööööön geworden!! Genieße die freie Urlaubszeit! :-)

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön geworden. An so ein Tuch habe ich mich noch nie herangetraut. Aber irgendwie gefallen sie mir so gut, dass ich das doch mal machen werde.....

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht echt super aus! Vor allem der Gelbton ist großartig.

    AntwortenLöschen