Montag, 29. September 2008

nixenhaar

der september neigt sich dem ende zu und mit dem beginnenden oktober sind es noch genau 6 wochen, in denen ich ein adrettes, ansprechendes und außergewöhnliches artyarn für mein d-a-y-s-pal zaubern kann.
höchste zeit also, das spinnrad anzuwerfen und wieder in übung zu kommen. die am samstag versponnene
wensleydale durfte genau einen tag auf der spule lungern, bervor sie mit nähseide und rocailles verzwirnt wurde. heraus kamen 95m nixenhaar bestehend aus 46g wensleydale, 200m nähseide und einer menge rocailles (was war dieses fädeln mühsam!). wie man sieht, ist die ganze sache durchaus künstlerisch angehaucht, aber auch hier gilt: übung macht die artyarn-meisterin =)
inzwischen wurde noch 50g wolle/seide von sheepaints versponnen (feines zeug - weitere 50g sind noch da), eine bestellung bei wollknoll aufgegeben (nachschub) und ein erster versuch mit den leicester-locken scheiterte (als der verzwirn-lace-faden auf den ersten 10m 5mal gerissen war, ließ ich es gut sein). es bleibt also spannend...

Sonntag, 28. September 2008

s/w

es gab wirklich und wahrhaftig keinen anständigen "spinn"-stuhl in diesem haushalt. der eine hatte armlehnen (die schränken beim auszug ein), der andere war zu niedrig (da tritt es sich nicht so gut) und da sowieso noch ein stühlchen beim nähmaschinentisch fehlte, habe ich kurzerhand beim möbelhaus unseres vertrauens einen stuhl gekauft: gepolstert ohne armlehnen und in klassischer sitzhöhe (der wohlinformierte leser wird das design erkennen). auf alle fälle spinnt es sich hervorragend darauf und auch der hase paßt großartig dazu. und somit sind nun alle zufrieden.

Samstag, 27. September 2008

spinnen im grünen

bei wensleydale muß ich ja immer an wallace, gromit und cracker denken, aber nicht weniger unterhaltsam und delicious sind diese 50g in tausendschönen grüntönen. da die grüne merino (vorne im bild unten) fertig gesponnen war, wurde gleich die nächste spule mit wensleydale gefüllt. morgen will ich zwirnen (nicht miteinander) und die leicester-locken versuchen, die ich aus benediktbeuern mitgebracht habe.

Donnerstag, 25. September 2008

benediktbeuern III - der stash

natürlich (?) wurde wolle gekauft. klar wurde wollmeise gekauft, aber den anfang machte ganz spontan die ggh kid melange.
und das kam so: als münchenkundige autofahrerin habe ich beschlossen, auf dem weg nach benediktbeuern nicht um die stadt herum, sondern quer durchzufahren. somit gab es für meine mitreisenden noch eine kleine sightseeing-tour von der münchner freiheit bis zum prinzregentenplatz. und wenn man dort schon ist, dann fährt man noch rechts ums eck und besucht das lanaiolo. katharina hatte dort den titelpulli der aktuellen rebecca präsentiert und den fand ich live so klasse (auf dem heft sieht er ja etwas merkwürdig aus), dass ich kurzentschlossen die notwendigen 5 knäule mohair in rassigem rostrot erstanden habe. somit erkläre ich nun meine freiwillig im august 2006 ausgerufene mohair-abstinenz für beendet.

auf dem textilmarkt und beim wollmeisenstand habe ich mir zwei lieblings-knäule sockyarn superwash geleistet. claudia hatte einen tollen schal im pfauenfedermuster präsentiert und die wolle faßt sich verstrickt ganz knuffig fast baumwolllig an. somit durften miss may und ein rhabarbar mit. mit über 500m auf 150 g könnte sogar ein dreieckstuch daraus werden.
und schließlich habe ich noch 100g pflanzengefärbtes (krapp) merinodochtgarn bei woolsgarden
erstanden. das reicht für ein paar stulpen (=kleines wochenendprojekt).

wie man sieht, fällt das ganze in den bereich "unwesentliche stash-erweiterung" =), verspricht aber einen unterhaltsamen strickherbst. das einzige, was gerade dazu fehlt, ist etwas muße am abend, aber das wochenende ist ja schon nah.

Mittwoch, 24. September 2008

*freu*

von astrid für mich =)
dankeschön!!!
und hier nun die liste von meinen "lieben 7":
andrea, die neben hausbau, beruf und färbeorgien auch noch das web-virus (mit langem "e") streut,
kady, die ganz neu das stricken und das bloggen erprobt und sich so klasse schlägt
judith, die so hübsche sächelchen macht und lavendelkissen ohne sichtbare außennaht (ich suche noch den trick!)
mascha, die die tollsten stränge spinnt, wunderschöne dinge strickt und viel öfter nach frankfurt kommen sollte.
sab, die mich zu hasendompteuse ernannt hat.
silke, deren webprojekte mich ebenfalls zunehmend infizieren.

Dienstag, 23. September 2008

benediktbeuern II - impressionen und eindrücke



nach durchsicht meiner bilder habe ich festgestellt, dass ich viel zu wenig und in keinster weise umfassend fotografiert habe, somit folgen höchst lückenhafte impressionen von meinen persönlichen highlights: kloster, tanzschweine und filzmöhren.

es war einfach ein perfektes Wochenende mit viel kreativität, inspiration, sonnenschein, heimat und vielen lieben alten und neuen freunden und bekannten (an dieser stelle nochmal ein herzliches hallo an iris (von den südlichtern), jessie, julia/laris, katharina/lanaiolo, maria/cartalana, susanne/alpenfee und victor/elemmaciltur!).
wir waren insgesamt 7 meet-to-knit-ladies, das schneeschaf kam auch noch angereist und wir haben gemeinsam sowohl sehr entspannte und als auch umtriebige tage verbracht.
meine eltern kamen am samstag auch vorbei und haben mich mit buchs-setzlingen für den heimischen balkon und uns mit apfelkuchen verwöhnt. wir sind auch zusammen über den markt geschlendert und haben uns übers wiedersehen gefreut.
und eine besondere überraschung hat noch mascha für mich bereitgehalten: als dankeschön für die herbergssuche hat sich mich mit 2 strängen selbstgesponnener space verwöhnt. ich fand die beiden schon in ihrem blogbeitrag so klasse und freu mich unbändig darüber. das wird ein wunderschönes projekt - ich freu mich schon drauf!
natürlich habe ich wolle gekauft, ein paar leicester-locken für die nächsten spinnprojekte und es gab ein lavendelkissen und feine servietten von nürnberger stoffdruckerinnen.
alles weitere zum neuen stash dann in den nächsten tagen (es gibt nämlich noch keiner bilder).

Sonntag, 14. September 2008

1000schöne zaubersocken




bilder vom tausendschönen sockenzauberfärben gibts bei claudia im tausendschönblog und auch sonja hat ihr angestricktes schon gezeigt. nachdem nun die zugsocking socken fertig waren, wollte ich doch unbedingt wissen, wie mein knäuel angestrickt aussieht. da ich nur 50g gefärbt habe, werden es sneaker-socken (und die gehen ja unglaublich schnell *ich bin ganz überrascht*) und der erste ist auch schon fertig.
das schöne an dieser art wolle zu färben ist ja, dass man sich besser vorstellen kann, wie die farbaufteilung wird, wenn man z.b. breite ringel färben möchte. aber auch diagonal aufgetragene farben ergeben tolle effekte wie man bei sonja sehen kann und da die farben auch (wenn man möchte) ineinander laufen und man ja nicht ganz exakt bei einer bestimmten gestrickten reihe mit einer farbe aufhört, ergeben sich beim stricken schöne effekte beim farbwechsel.
auf alle fälle ist es total einfach und macht sehr viel spaß. claudia hatte eine menge richtig tolle farben für uns vorbereitet und ich habe mich in grasgrün, rost, dunkelbraun und pink ergangen. ergebnis siehe oben im knäuel und im detail.
wenn ich mich heute ranhalte, habe ich morgen ein paar sneakers - kaum zu glauben.
edit um 16:50 fertig!
saarbrücken sneakers , ca. 45g selbstgefärbte sockenwolle (sockenzauber) , nadeln no. 2.25, gestrickt 13. - 14. 09. 2008

Samstag, 13. September 2008

saarbrücken socken

*zuerst mal ganz lieben dank für all die netten kommentare zum colinette cowl! ich habe sehr darüber gefreut =) dankeschön!*

und da ich zur zeit eher die kleinen projekte bevorzuge, gibts auch schon wieder was fertiges. socken stricke ich ja eher nebenher (und durchschreite regelmäßig bei der zweiten ein motivationstief). damit es diesmal nicht soweit kommt und weil ich hier ja noch mannigfaltige sockeninspiration liegen habe, wurden die saarbrücken socken stringent gestrickt und sind auch innerhalb einer woche fertig geworden (das ist bei mir eher unglaublich als normal). das ganze wurde gefördert durch ein äußerst kurzweiliges muster von wiebke und den gestrigen meet to knit abend in sehr unterhaltsamer runde.
wie ihr seht, habe ich nur den schaft gemustert und an ferse und fuß die rippenanmutung weitergeführt.
saarbrücken socken, ca. 65g lana grossa meilenweit cotton, nadeln no. 2.25, gestrickt 06. - 12. 09. 2008

Donnerstag, 11. September 2008

a colinette cowl

eigentlich hatte ich ja etwas aus dem bereich home accessoires geplant für die beiden stränge zero von colinette. allerdings fand ich dann farbe und haptik der wolle so schön, dass ich beschloß, dass endprodukt näher an mir tragen zu wollen. gedacht, getan - bei ravelry fand sich eine feine kleine anleitung für einen gezopften cowl und mit nadeln no. 5 war das ganze flugs gestrickt. gespannt und getrocknet sieht es nun an mir so aus (ich habe dann natürlich auch ständig diesen entrückten gesichtsausdruck *kicher*).
enthusiastisch wie ich bin, brauch ich noch eine mütz, bin allerdings noch auf der suche nach der richtigen anleitung. da fällt mir ein, in irgendeiner interweave gab es so ein entzückendes beret...
zu guter letzt noch die wichtigen fakten:
cherry garcia, ca. 80m colinette one zero, nadeln no. 5, gestrickt am 07. 09. 08

Sonntag, 7. September 2008

saarbrücken!


sechs wackere strickerinnen aus darmstadt, frankfurt und wiesbaden machten sich gestern morgen auf zum zugsocken nach saarbrücken. obwohl sich das wetter ganz konsequent von seiner schlechtesten seite zeigte, haben wir einen tollen samstag in saarbrücken und im tausendschön verbracht. die lady ramone hat uns am bahnhof abgeholt und versiert in die mainzer strasse geleitet, die sich noch für das strassenfest schick machte. und im tausendschön haben wir dann (fast) alle saarländischen strickerinnen getroffen und endlich kennengelernt - es war mir eine große ehre, meine damen!!!
natürlich wurde geshoppt (unwesentlich, würde sabine sagen):

frisch für den stash 2 stränge colinette zero summerberries, knapp 50g grasgrünes wensleydale für spinnrädchen und filzkugeln für ein armband. und mit judith gab es noch einen privaten tausch: 4 äffchen-magnete und drei knuffige lavendelkissen gegen 50g handgesponnenes. tausend dank nochmal =)
es wurde weiterhin gestrickt (tolles zugsocking-muster gabs von wiebke - im bild mit dem button des tages),

geschlemmt (hmmmm - lecker kuchen und kaffee - leider kein bild) und gefärbt (noch kein bild): claudia hat sockenwoll-lappen vorbereitet, die wir mit ashford-farben bemalt haben. fixiert, geribbelt, getrocknet auf der heimischen haspel und frisch gewickelt sollen daraus kurze socken werden - aber erstmal werden sie saarbrücken-socken fertig gemacht.

dankeschön für den klasse tag in saarbrücken - machen wir gerne wieder!!!

Freitag, 5. September 2008

heimat


auch hier kam heute das erste päckchen vom wollmeisen-sockclub an und ich bin einfach glücklich. alles ist so liebevoll zusammengestellt (da schickt die gedankenvolle wollmeise ein lineal mit, damit die nadeln aus veilchenholz nicht zu bruch gehen!) und besonders das thema - heimat - hat mich begeistert. als geborene münchnerin und um münchen aufgewachsene fühle ich mich da natürlich richtig heimisch mit der hollerstaud´n (links) und dem buxkranzl (rechts) und das muster mit einem haufen rechtsverschränkter maschen und verzopfungen gefällt mir sehr für beide farben- ich denke also aktuell über einen vorgezogenen socktober resp. socktember nach, aber auch das eine oder andere tuch würde mir dazu gefallen......
bis die entscheidung gefallen ist, dürfen die beiden noch ein bißchen miteinander kuscheln und ich freu mich über das stückchen heimat, das heute hier ankam.