Montag, 27. Oktober 2008

punktlandung



schon von anfang an hatte ich das dumpfe gefühl, dass es eine nicht sooo gute idee sein könnte aus knapp 300m colinette jitterbug ein paar zopfsocken in größe 40 zu stricken. als dann aber die erste socke genau 47g wog, war ich doch guter dinge, dass alles ein gutes ende nehmen würde.
gestern morgen jedoch, auf dem halben weg zwischen ferse und spitze, traf mich die erkenntnis, dass es doch knapp werden würde, sau-knapp sogar.
genauer gesagt: es würde nicht reichen. da ich aber ein ungeduldiger mensch bin und neugierig dazu, habe ich zum einen weitergestrickt (immer das restliche knäuel kritisch im auge) und zugleich versucht über ravelry noch ein paar meter zu ergattern (dies leider ohne jeglichen erfolg). in der halben spitze war es dann soweit. und da es wirklich nur um ein paar meter ging, habe ich am fuß 8 reihen (ein mustersatz) weniger gestrickt, die 2te socke mit garn der ersten socke fertiggestrickt, dann wieder bei der ersten den letzten mustersatz eliminiert und die spitze neu gemacht. nun haben die beiden eher größe 39,5, sind aber komplett und passen. ufz.
somit wird es in diesem socktober immerhin dieses eine paar geben. die details: zopfsocken á la tausendschön, colinette jitterbug, col. raphael, nadeln #2.5, 18. 09. - 26. 10. 2008

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen