Freitag, 29. Februar 2008

aleita shell an der montego bay oder frühling in wiesbaden


es wird frühling in wiesbaden. zwar regnet es gerade ganz fürchterlich und ich kann meinen regenschirm nicht finden, aber es gibt untrügliche vorzeichen. und schon seit ein paar tagen juckt mich der frühling auch in den stricknadeln. ich habe ein bißchen überlegt, mit welchen projekten er nun eingeläutet wird und frisch genesen wurden folgende projekte angeschlagen: aus 4 knäueln der binario, die ich bei wollball ergattert habe, wächst der montego bay scarf. das garn bietet einen schönen glanz/matt-effekt und ich glaube, als schal macht es sich sehr adrett. vom restlichen pfund kann noch etwas schönes ärmelloses werden, da ist aber noch nichts entschieden. als neues sockenprojekt habe ich die primavera-socken, die ich schon so lange bei ravelry in der liste hüte, aus einem namenlosen handgefaerbt-strang angeschlagen. das muster strickt sich absolut kurzweilig und ich kann die fertigstellung von socke 1 innerhalb von 24h vermelden. dank eines grillsonntags inkl. mitstrickerin auf der wunderbar sonnenbeschienen dachterrasse von freunden strickte es sich gleich nochmal so gut. schlußendlich wird es noch aleita shell geben. da ich kein passendes garn im haus, aber noch einen geburtstagsgutschein hatte, wurde am montag ein teil davon in 7 knäule borkum investiert und dann losgelegt. die maschenprobe, die ich letztes jahr schonmal gefertigt habe, stimmte perfekt, inzwischen sind zwei knäule verstrickt und ich bin mittendrin in den seitlichen abnahmen. schön wirds..... jetzt fehlt eigentlich nur ein bißchen sonnenschein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen